Christbäume gehen in Flammen auf

Das alljährliche „Tannenbaumverbrennen“ der Jugendfeuerwehr Bardowick war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. Über 200 alte Christbäume knisterten am Abend des 12.01.2019 auf dem Gelände der Feuerwehr Bardowick.

Die Jugendwartin Sabine Schulz konnte sich beim 4. Tannenbaumverbrennen vor Anmeldungen kaum retten und verzeichnete einen Anstieg der Anmeldungen vom letzten Jahr von ca. 30%. Nicht nur aus vielen Privathäusern, auch die beiden vier Meter großen Bäume, die das Innere vom Dom zu Bardowick schmückten, durften die Jugendlichen und Betreuer mit vereinten Kräften abholen. Für jeden Baum gab es als Dankeschön einen Verzehrgutschein, welcher am Abend eingelöst werden konnte.

Nach dem ohnehin schon arbeitsreichen Tag kümmerten sich die Jugendlichen – unterstützt von ihren Betreuern - auch am Abend um das leibliche Wohl der Gäste. So wurden Bratwürste und frisch gebackene Waffeln am Feuer genossen und viele gute Gespräche geführt. Selbst der immer wiederkehrende leichte Regen und die Kälte konnten viele Gäste und aktive Kameraden nicht davon abhalten, zur Veranstaltung zu erscheinen. Im Laufe des Abends hatten die Gäste die Gelegenheit, die Jugendfeuerwehr näher kennenzulernen und Fragen in persönlichen Gesprächen mit den Jugendlichen zu klären. Am spannendsten war es aber sicherlich für die zahlreichen kleinen Besucher, die Feuerwehrfahrzeuge von außen und innen unter die Lupe zu nehmen und viele Fragen zum Thema Feuerwehr stellen zu können.

Wir hoffen natürlich das eine oder andere kleine Feuerwehrherz für die Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr entflammt zu haben und möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei allen Unterstützern bedanken, die mit ihrer Spende einen Beitrag für die Jugendarbeit in der Feuerwehr geleistet haben. Vielen Dank auch an die Familie Prigge für die Bereitstellung des Verkaufswagens und den aktiven Kameraden für die Unterstützung zur Umsetzung des Abends.

 

Text: Presseteam

Jahreshauptversammlung 2019

Am Donnerstagabend des 10. Januar fand in den Räumlichkeiten der Freiwilligen Feuerwehr Bardowick die jährliche Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr statt. Pünktlich um 18:00 Uhr eröffnete die Jugendsprecherin Lea Wolter die Sitzung. Neben dem Ortsbrandmeister André Hauptstein und seinen beiden Stellvertretern Markus Winkler und Frank Peter sowie die stellvertretende Samtgemeindejugendwartin Theresa Rosenhagen folgten auch einige Eltern der Einladung.
Nach der Verlesung des Berichtes der letzten Jahreshauptversammlung erfolgte ein Überblick über die Ereignisse und Aktivitäten aus 2018. Die 14 Mitglieder der Jugendfeuerwehr leisteten zusammen 5.188 Stunden bei einer durchschnittlichen Beteiligung von 80%, zusammengesetzt aus 4.151 Stunden allgemeiner Jugendarbeit sowie 1.037 Stunden Ausbildung an 29 Dienstabenden. Über das Jahr nahmen die Jugendliche an 39 verschiedenen Veranstaltungen und Wettbewerben teil, darunter erstmalig am Bundeswettbewerb der deutschen Jugendfeuerwehren sowie diverse Orientierungsmärsche. Eines der Highlights war sicherlich das Landeszeltlager in Wolfhagen im Harz. Zwischen vielen Veranstaltungen und Wettbewerben besuchte Gemeindebrandmeister Sascha Melcher die Jugendlichen und nahm zusammen mit ihnen an einigen Aktivitäten teil.   
Weitere Termine im Kalender waren das Fest zum 150jährigen Bestehen des Landesfeuerwehrverbandes, der Bau eines eigenen Erntewagens zum Erntedankfest sowie drei Laternenumzüge, die durch die Jugendlichen mit Fackeln begleitet wurden.
Spannender als gedacht verliefen die anschließenden Wahlen der
Jugendsprecher/ -in und des Stellvertreters. Für die Wahl zur Jugendsprecherin konnte sich die Amtierende Lea Wolters im zweiten Wahlgang durchsetzen, die Wahl zum Stellvertreter gewann schließlich Domenic Meyer im dritten Wahlgang.
Im Anschluss erfolgte die Prämierung für vorbildliche Leistungen und Diensthäufigkeit. Mit einem kleinen Pokal wurden Jan Beyer sowie Lukas Schalla für die höchste Dienstbeteiligung in verschiedenen Bereichen prämiert. Nach der Vorschau für die Aktivitäten in diesem Jahr richtete Ortsbrandmeister André Hauptstein das Wort an die Jugendlichen, lobte die hervorragende Dienstbeteiligung und blickte mit Stolz auf die Leistungen der Jugendlichen und ihrer Betreuer. Einen großen Dank richtete er auch an die anwesenden Eltern, die der Jugendfeuerwehr bei Bedarf stets tatkräftig zur Seite stehen.      
Zum Ende bedankte sich die wiedergewählte Jugendsprecherin bei allen Anwesenden für ihr Erscheinen und schloss die Jahreshauptversammlung 2019.

 

Text: Presseteam

Foto: F. Hildebrand

Gemeinsam Gutes vollbringen

Der Förderverein der freiwilligen Feuerwehr Bardowick e.V. und besonders die Jugendfeuerwehr Bardowick freuen sich sehr über die gelungene gemeinsame Spendenaktion am Nikolaustag. Beteiligt waren die Fahrschule Everyday, die Änderungsschneiderei Heike Ewigleben, die LVM-Versicherung sowie der PostShopMore. Es war eine große Überraschung für die Kameraden, als wir davon erfuhren.
Die Aktion fand am 06.12.2018 vor den Geschäftsräumen Hinter der Worth statt. Viele sind erschienen, haben fleißig gespendet und so gemeinsam einen Erlös von 150,00 Euro zusammengetragen. Diesen hat die Gemeinschaft am 20. Dezember dem Förderverein der Feuerwehr zur Unterstützung der Jugendfeuerwehr zukommen lassen. Den Scheck nahm die Jugendwartin Sabine Schulz mit Betreuern und Jugendlichen voller Dank und Freude im Feuerwehrgerätehaus entgegen.

Auch wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei allen Unterstützern bedanken, die mit ihrer Spende einen Beitrag für die Jugendarbeit in der Feuerwehr geleistet haben. Denn die Mitglieder der Jugendfeuerwehr sind die Brandschützer von Morgen.

Landeszeltlager 2018

Am 30 Juni 2018 war es mal wieder soweit. Zusammen mit der JF Handorf und dem Zug West (bestehend aus der JF Vögelsen und der JF Radbruch) haben wir uns auf den Weg zum 18. Landeszeltlager nach Wolfshagen im Harz gemacht. Auf dem Programm standen viele Wettbewerbe. Wir haben u.a. an einem Orientierungsmarsch, einem Schwimmwettbewerb, einem Indiaca-Turnier und beim Spiel ohne Grenzen teilgenommen. Außerdem haben wir mit den Jugendlichen ein paar zusätzliche Ausflüge unternommen. Da durfte ein Besuch auf einer der längsten Hängebrücke in Europa oder eine Führung durch den Baumwipfelpfad natürlich nicht fehlen. Falls die Jugendlichen nach den ganzen Freizeitaktivitäten immer noch genug Energie hatten, konnten sie sich auch noch für verschiedene Workshops anmelden. Am Abend hatten die Jugendlichen immer die Möglichkeit ins große Veranstaltungszelt zu gehen. Da fand jeden Abend ein umfangreiches Programm statt. Zum Beispiel fand an zwei Abenden die Mr. und Mrs. Zeltlagerwahl statt. Dort haben auch Jugendliche aus unserer Samtgemeinde dran teilgenommen. Besonders haben wir uns über den Besuch von unserem Gemeindebrandmeister Sascha Melcher, der uns zum O-Marsch begleitet hat, und unserem stellv. Gemeindebrandmeister Sascha Wenzel, der uns zum Indiaca-Turnier begleitet hat, gefreut.

Alles in allem war es ein sehr erfolgreiches Zeltlager. Wir freuen uns auf das nächste Landeszeltlager 2021.

Tannenbaumverbrennen 2018

Wie im letzten Jahr fand auch in diesem Jahr am 20. Januar das Tannenbaumverbrennen an unserem Gerätehaus statt.
Organisiert wurde es von den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr sowie ihren Betreuern. Insgesamt sammelten die Helfer 130 Bäume mit drei Fahrzeugen ein, die anschließend am Abend verbrannt wurden. Dazu gab es Bratwurst, Waffeln und Glühwein gegen die Kälte.
Wir danken den etwa 250 Besuchern unserer Aktion und freuen uns über die zahlreichen Spenden.